zurück drucken

Neuer ASA-Präsident

Frank Beaujean, ASA-Präsident

ASA-Vorstand ist wieder komplett

Die Mitglieder des ASA-Bundesverbandes haben am 11. Mai 2016 Frank Beaujean mit großer Mehrheit zum neuen Präsidenten gewählt. Knapp ein Jahr haben Vizepräsident Harald Hahn und Vizepräsident Finanzen Jens-Peter Mayer dieses Amt kommissarisch geführt.

Beaujean ist Leiter Produktmanagement bei MAHA Maschinenbau Haldenwang GmbH & Co. KG und bringt viel Erfahrung in der Verbandsarbeit mit. Seit 2009 leitet er den ASA-Fachbereich Prüfstände und seit 2011 ist er Chairman der EGEA WG 6 (Bremsen und Fahrwerksprüfstände). In diesen Funktionen hat er sich in zahlreichen nationalen und internationalen Gremien erfolgreich für die Weiterentwicklung der Prüfverfahren für die periodische technische Fahrzeugüberwachung engagiert.

"In Anbetracht der komplexen Themenfelder stehen wir vor der Herausforderung, den ASA-Verband auch weiterhin mit Sachkompetenz als zuverlässigen und ersten Ansprechpartner in puncto automobiler Service-Ausrüstungen zu etablieren. Dieser Herausforderung will ich mich gerne stellen und gleichzeitig auch die Zusammenarbeit mit Branchenverbänden, Prüforganisationen und gesetzgeberischen Gremien noch weiter vertiefen", so der neue ASA-Präsident. Sein bisheriges Amt als Leiter des ASA-Fachbereichs Prüfstände wird er parallel weiterführen.


Abgasuntersuchung

Ab Mitte 2017 sollen voraussichtlich bei allen AU-pflichtigen Fahrzeugen wieder die Abgase am Endrohr obligatorisch gemessen werden. Foto: AVL

Endrohrprüfung in Sicht

Als Folge des Skandals um manipulierte Abgaswerte zeichnet sich ein Umdenken seitens der Politik ab: "Gerade mal ein Jahr nach der Einführung des AU-Leitfadens 5 plant das BMVI die generelle Wiedereinführung der Endrohrprüfung für alle AU-pflichtigen Kraftfahrzeuge", sagt Harald Hahn, Leiter des ASA-Fachbereichs Diagnose. Vorgesehen sei, dass ab Mitte 2017 bei allen AU-pflichtigen Fahrzeugen wieder die Abgase am Endrohr obligatorisch zu messen sind. Der ASA-Bundesverband begrüßt die Entscheidung des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur.

 

 

 

weiterlesen

 


Scheinwerfereinstellprüfsysteme müssen künftig zusätzlich zur Stückprüfung kalibriert werden. Foto: MAHA

Prüfstände

SEP müssen kalibriert werden

Im Verkehrsblatt 14/2016 wurde die Regelung über abweichende Anforderungen von den Nummern 6.2.6 und 6.2.7 der DIN EN ISO/IEC 17020:2012 nach Anlage VIIIb, Nummer 2.1b der Straßenverkehrs-Zulassung-Ordnung (StVZO) veröffentlicht.

 

 

weiterlesen

 


Hebetechnik

Dem Vorschlag der CEN/TC 98/WG3 zufolge sollen künftig Last-Kontroll-Einrichtungen Optimierungen der Fahrflächenhebebühnen ermöglichen. Foto: BlitzRotary

Mehr Sicherheit beim Heben

Die Revision der Hebebühnennorm EN1493 kommt weiter voran. Bei ihrem zweiten Treffen hat die Arbeitsgruppe CEN/TC 98/WG3 Themen diskutiert, welche die Sicherheit beim Anheben von Fahrzeugen weiter verbessern sollen. So wurde zum Beispiel angeregt, wie bei Fahrflächenhebebühnen, bei denen die Neigung der Fahrflächen in Längsrichtung auf ein Grad begrenzt ist, auch für Zwei-Säulen-Hebebühnen eine maximale Neigung vorzuschreiben.

weiterlesen

Messen 2016 / 2017

Automechanika Jeddah
31. Januar - 2. Februar 2017

Automechanika St. Petersburg
14. - 16. März 2017

Automechanika Ho Chi Minh City
15. - 17. März 2017

Motortec Automechanika Madrid
15. - 18. März 2017

ACMA Automechanika New Delhi
21. - 24. März 2017

Automechanika Kuala Lumpur
23. - 25. März 2017

Automechanika Istanbul
06. - 09. April 2017

Automechanika Dubai
07. - 09. Mai 2017

Automechanika Birmingham
06. - 08. Juni 2017

INA PAACE Automechanika Mexico City
14. - 16. Juni 2017

NACE Automechanika Chicago
26. - 28. Juli 2017

MIMS Automechanika Moscow
21. - 24. August 2017

Automechanika Johannesburg
27. - 30. September 2017

Automechanika Shanghai
29. November - 02. Dezember 2017